Die Finanzmarktaufsicht von Liechtensteinhat hat am Donnerstag eine Warnmeldung zur Smart Valor AG publiziert. Insbesondere sei Smart Valor AG keine „Licensed Exchange“, wie unter der Website der Investement Plattform angegeben ist. Die FMA empfiehlt im Weiteren dringend, bewilligungspflichtige Finanzgeschäfte nur durch Finanzinstitute ausführen zu lassen, die von der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein oder anderen Aufsichtsbehörden zugelassen sind.

Im Weiteren verweist die FMA Liechtenstein bei dieser Gelegenheit auf das offizielle Register der Bewilligungsträger: Die FMA Liechtenstein führt nach den gesetzlichen Vorgaben Datenbanken und Listen

  • der Finanzintermediäre mit einer liechtensteinischen Bewilligung zur Ausübung der entsprechenden Tätigkeit
  • von ausländischen Unternehmen und natürlichen Personen, die im Rahmen des freien Dienstleistungsverkehrs des EWR grenzüberschreitend oder mit einer Niederlassung in Liechtenstein tätig sein können und entsprechend in Liechtenstein notifiziert sind
  • oder von Schweizer Unternehmen und natürlichen Personen, die im Rahmen von Abkommen zwischen Liechtenstein und der Schweiz in Liechtenstein tätig sein können.

Die vorliegenden Daten sind sorgfältig zusammengestellt worden und werden laufend aktualisiert. Die FMA schliesst jedoch eine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben aus.

So die Finanzmarktaufisch Liechtenstein. Auf eine Reaktion von Smart Valor warten die Kunden bis jetzt vergeblich. Auch auf Social Media wie Twitter wird nichts zum Thema publiziert. Mittlerweile hat Smart Valor seinen Hauptsitz in Zug und operiert gar nicht mehr von Vaduz aus. Ob es sich bei Smart Valor um ein Missverständnis, um „echte Revolutionäre“ oder schlichtweg Betrug handelt wird sich zeigen.