Effizient die neuen Ethereum Kaufen

Security Token: Anteile von Facebook und Netflix mit der Blockchain kaufen

Ab dem 7. Januar wird es möglich, Anteile mithilfe der Blockchain zu kaufen. Dies geht aus einem Pressebericht der Plattform DX.Exchange hervor. Dabei handelt es sich um eine Börse aus Estland, die Anteile des amerikanischen Börsenmarktes Nasdaq „tokenisiert“. Dabei soll es vor allem um erfolgreiche Aktien von Technikunternehmen wie die von Google, Facebook und Netflix gehen.

Geschäftsführer Daniel Skowronski erklärte, dass weitere Aktien im Laufe der Zeit hinzugefügt werden. Er sagte:

„Wir beginnen mit zehn der besten Aktien von Nasdaq. Danach werden wir nach und nach weitere Anteile hinzufügen.“

Eins-zu-eins mit dem Aktienmarkt

DX.Exchange verspricht in dem Bericht, dass alle Aktien in einem Verhältnis von Eins-zu-eins gedeckt sind. Man könne sich einfach eine Aktie aussuchen, in die man investieren wolle. Wenn Sie dann zum Eigentümer des Tokens geworden sind, besitzen Sie zur gleichen Zeit auch einen Anteil des richtigen Unternehmens.

Handeln auf einem regulierten Markt

Außerdem ist auf der Plattform der Handel von Kryptowährungen möglich. Dennoch liegt der Fokus momentan auf dem Angebot der Token für Aktienanteile. Diese werden auch Security Token genannt. Die Börse ist eine der ersten Unternehmen, die diesen Schritt wagt.

Des Weiteren ist es besonders, dass die Börse eine Lizenz zum Handel mit Wertpapieren über die Blockchain besitzt. So hat die estnische Börse zwei Arten von Genehmigungen:

  1. Für den Handel von virtuellen Währungen im Austausch gegen herkömmliche Währungen.
  2. Für die Bereitstellung einer Wallet-Dienstleistung.

Die Dienstleistung kann in fast allen Ländern außer den USA genutzt werden. Dies kann mit der Tatsache zusammenhängen, dass DX.Exchange noch keine Lizenz von der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde, der Security and Exchange Commission (kurz SEC), besitzt.

Um die Dienstleistungen der Börse zu nutzen, muss man sich zunächst auf der Plattform anmelden. Der Service ist jedoch nicht kostenlos. Pro Monat müssen 10 Dollar gezahlt werden.

Image via Unsplash

Corinna ist die Chefredakteurin von Coinwelt. Seit 2016 dreht sich ihre Welt um Kryptowährungen und die Blockchain. Es vergeht kein Tag, an dem Corinna sich nicht darüber ärgert, dass sie nicht gleich am ersten Tag in Bitcoin investiert hat. Besonders spannend findet sie die internationale Rechtslage für Währungen wie Bitcoin. Für die Zukunft hofft sie auf eine positive Haltung der Gesetzgeber und klare Gesetze im Umgang mit digitalen Coins.


Vielen Dank dieser Inhalt kommt von

(5 x gelesen, 1 tägliche Besuche)
Spread the love