SEBA Bank und drei Universitäten starten digitale Bildungsplattform

Blockchain-basierte Finanzanwendungen und digitale Assets gehören zu den größten wirtschaftlichen Innovationen unserer Zeit. In der Öffentlichkeit, bei Investoren, in Unternehmen, insbesondere bei Banken und anderen Finanzdienstleistern, besteht ein großer Bedarf an Wissen und Ausbildung. SEBAversity springt mit maßgeschneiderten Trainingsangeboten in diese Lücke. Die auf digitale Assets spezialisierte Zug SEBA Bank bringt das praktische Know-how und drei Universitäten mit der wissenschaftlichen Grundlage und praktischen Forschung zusammen.

«SEBA ist eine der ersten voll lizenzierten Banken weltweit, die mit digitalen Assets arbeitet. Dies motiviert uns insbesondere zur Teilnahme an SEBAversity. "

sagt Professor Philipp Sandner, Leiter des Frankfurter Schul-Blockchain-Zentrums, einer der drei akademischen Partner von SEBAversity.

" Durch die Zusammenarbeit mit SEBAversity können wir das Know-how einer Kryptobank mit der Wissenschaft zusammenbringen »

sagt Professor Tim Weingärtner, Professor für Informatik an der Fachhochschule Luzern.

Die Universität Zürich ist ebenfalls an Bord. Thomas Puschmann, Direktor des Schweizerischen FinTech-Innovationslabors: «Der Schulungsbedarf im Blockchain-Bereich ist enorm. SEBAversity, initiiert von der ersten Kryptobank mit einer FINMA-Lizenz, kann hier einen wichtigen Beitrag leisten ».

«Der Schulungsbedarf in den Bereichen digitale Assets und Kryptowährungen steigt stetig und mit SEBAversity bieten wir eine spezielle Plattform für Privatpersonen und Unternehmen mit dem Ziel, Know-how in diesen Bereichen zu erwerben. SEBAversity bietet somit jedem Zugang zu praxisorientiertem Expertenwissen kombiniert mit akademischer Forschung online und offline »

sagt Guido Bühler, CEO der SEBA Bank.

Das Angebot von SEBAversity richtet sich sowohl an interessierte Privatpersonen als auch an Unternehmen – vom Anfänger über Einzelpersonen mit ersten Erfahrungen bis hin zu den "Eingeborenen".

SEBAversity ist zusätzlich DEC-zertifiziert: "Wir freuen uns, einen starken Partner mit SEBAversity gewonnen zu haben und die hohe Qualität der Kurse im Bereich Blockchain & Digital Assets zu bestätigen", sagt Professor Georges Grivas, Präsident des DLT Education Consortium (DEC), das sich aus mehreren auf Blockchain und digitale Assets spezialisierten Universitäten zusammensetzt und den Certified Digital Assets Analyst (CDDA®) anbietet.

Die Aus- und Weiterbildung von SEBAversity ist derzeit in Online-Webinaren und später in sogenannten "Walk-Ins" im SEBA X Space am Hauptsitz der SEBA Bank in Zug verfügbar. Dort finden auch Firmenschulungs- und Bildungsveranstaltungen für Gruppen statt. Mitarbeiter anderer Unternehmen können auch einen zertifizierten Kurs über Blockchain und digitale Assets absolvieren, der auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Julius Bär war die erste Bank, die im April die erste Kursreihe für ihre Mitarbeiter startete.

«Mit diesem neuen Programm haben wir die großartige Gelegenheit, konkrete Einblicke in die Welt der digitalen Assets zu gewinnen»

erklärt David Schlumpf, Global Head Learning & Leadership Development Bank, Julius Bär.








Genialer Text diese Newsschlagzeile veröffentlichte
[ENGLISH]