Effizient die neuen Ethereum Kaufen

Schweiz: Krankenhäuser testen Blockchain – Bitcoin News Switzerland


  Xatena

Bestellungen für Medizinprodukte wurden erstmals erfolgreich über Blockchain abgewickelt. Das Kantonsspital Winterthur, das Kantonsspital Baden, das Universitätskinderspital Zürich und die Spitalregion Fürstenland Toggenburg haben diese Aufträge gemeinsam mit den beiden Medizinproduktelieferanten Anandic System Medical AG und ITRIS Medical AG ausgeführt. Das Zürcher Start-up-Unternehmen Xatena AG sorgte für die nötige Infrastruktur.

Der Weg eines Medizinprodukts wird nachvollziehbar

Die Nachvollziehbarkeit von Medizinprodukten ist heute kaum noch effizient und kann für alle Beteiligten zuverlässig gewährleistet werden. Verschiedene Implantat- und Fälschungsskandale haben gezeigt, dass das Risiko vom Patienten getragen wird.

Die von den Krankenhäusern getestete Infrastruktur ermöglicht die Verfolgung des Weges, den ein Medizinprodukt eingeschlagen hat. Die Transaktionsschritte in der Lieferkette sind unveränderlich und werden in der Blockchain mit einem gemeinsamen Konsens gespeichert.

Mit der neuen Medizinprodukteverordnung (MDR) müssen Medizinprodukte im Allgemeinen eine Identifikationsnummer (Unique Device Identification, UDI) haben. Dadurch kann ein Medizinprodukt in der Lieferkette eindeutig identifiziert werden. Über die Blockchain ist es auch möglich, die Transaktionsschritte zu verfolgen. Nur zusammen können die beiden Faktoren eine nachvollziehbare Lieferkette für jedes Medizinprodukt ermöglichen. Dies verbessert direkt die Patientensicherheit.

Die digitale Integration aller Supply Chain-Teilnehmer wird möglich.

Die Blockchain-basierte Infrastruktur ermöglicht es den Parteien, Bestellungen für medizinische Geräte ohne Transaktionsvermittler oder direkte Verbindungen aufzugeben. Der Netzwerkansatz ermöglicht es auch, alle an der Lieferkette beteiligten Akteure auf der Grundlage gegenseitigen Vertrauens zu integrieren. Mit anderen Worten, vom Hersteller über die intelligente Logistik bis hin zur Patientenakte wird es zukünftig möglich sein, eine sichere und nachvollziehbare Lieferkette für Medizinprodukte zu gestalten. Die technologischen und regulatorischen Mittel stehen jetzt zur Verfügung, um diese für diese Vision zur Verbesserung der Patientensicherheit umzusetzen.

Industriestandards für eine zukunftssichere Infrastruktur

Die Auftragsabwicklung umfasste alle für die Transaktion erforderlichen Nachrichtenformate gemäß dem im Gesundheitswesen angestrebten GS1-Standard (Schweiz: GS1 FG BiG Schweiz Ideal Message Healthcare, EDI 3.1 XML). . Die Blockchain ist eine genehmigte Blockchain, die auf der Hyperledger-Technologie basiert. Die Infrastruktur wurde von Xatena in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz, Studiengang Informatik, entwickelt.








Herrlich sowas diese Newsschlagzeile schrieb
[ENGLISH]

(2 x gelesen, 1 tägliche Besuche)
Spread the love