Global Startup Ecosystem Report 2020: London ist Europas Nummer eins in globalen Startup-Regionen, Berlin fällt zurück.

Laut dem Global Startup Ecosystem Report 2020 (GSER2020) bietet London besonders günstige Voraussetzungen für Gründungserfolge: 2019 belegte die britische Hauptstadt zusammen mit New York den dritten Platz. In diesem Jahr verbessern sich beide Metropolen gemeinsam auf den zweiten Platz. Das Silicon Valley dominiert weiterhin die Rangliste, während Peking und Boston die Plätze vier und fünf belegen. Berlin als führendes deutsches Startup-Ökosystem fällt aus den Top 10 heraus und belegt den 16. Platz, München den 31. Platz. Die GSER2020 analysiert Städte und Metropolregionen auf der ganzen Welt, in denen Jungunternehmen die besten Entwicklungsvoraussetzungen haben, um globalen Erfolg zu erzielen.

  Der Global Startup Ecosystem Report 2020 "width =" 1339 "height =" 733 "srcset =" https://i1.wp.com/bitcoinnews.ch/wp-content/uploads/2020/07/startup.jpg?ssl=1 1339w, https: // bitcoinnews.ch/wp-content/uploads/2020/07/startup-300x164.jpg 300w, https: //bitcoinnews.ch/wp-content/uploads/2020/07/startup-1024x561.jpg 1024w, https: // bitcoinnews.ch/wp-content/uploads/2020/07/startup-768x420.jpg 768w "Größen =" (maximale Breite: 1339px) 100vw, 1339px

Der Global Startup Ecosystem Report 2020

London klettert auf den zweiten Platz place

Die neuesten Daten der Start-up-Genomanagement-Beratung zeigen: Der Zugang zu Kapital, Investitionen und Talenten aus aller Welt hat London auf den zweiten Platz gebracht. Den Studienergebnissen zufolge ist die britische Hauptstadt eine der weltweit führenden Städte, um einen weltweit führenden Markt aufzubauen. Startups in London profitieren von einem hohen Grad an globaler Vernetzung mit anderen erstklassigen Unternehmensökosystemen und einem ständigen Zufluss von Kompetenzen – entscheidende Faktoren für die Entwicklung einer globalen Marktreichweite. Die Stadt an der Themse dient als idealer Ausgangspunkt für internationales Wachstum und Expansion, da sie sowohl leicht zugängliche als auch qualitativ beste Finanzierungsmöglichkeiten bietet.

  London klettert auf den zweiten Platz "width =" 2560 "height =" 1600 "srcset =" https://i2.wp.com/bitcoinnews.ch/wp-content/uploads/2020/07/startup_london-scaled.jpg?ssl=1 2560w, https: / /bitcoinnews.ch/wp-content/uploads/2020/07/startup_london-300x188 .jpg 300w, https://bitcoinnews.ch/wp-content/uploads/2020/07/startup_london-1024x640.jpg 1024w, https: / /bitcoinnews.ch/wp-content/uploads/2020/07/startup_london-768x480 .jpg 768w, https://bitcoinnews.ch/wp-content/uploads/2020/07/startup_london-1536x960.jpg 1536w, https: / /bitcoinnews.ch/wp-content/uploads/2020/07/startup_london-2048x1280 .jpg 2048w "Größen =" (maximale Breite: 2560px) 100vw, 2560px

London klettert mit Talent und Networking auf den zweiten Platz

auf dem Weg nach oben

London profitiert von einem starken Talentpool und nimmt Bezug auf die Verfügbarkeit und Qualität hochqualifizierter Spezialisten, insbesondere in den Bereichen MINT und Technologie im Allgemeinen, und zählt durchweg zu den Top-Plätzen. Die britische Hauptstadt ist auch die einzige Stadt unter den fünf größten Technologiestädten der Welt mit einem Visa-Programm für Startups. Dies wurde im Frühjahr 2019 als zusätzlicher Anreiz eingeführt. Darüber hinaus haben London und New York das Silicon Valley hinsichtlich des Grads der Unternehmenskonnektivität überholt. Diese Kennzahl umfasst sowohl die Anzahl der Kooperationen von Technologieunternehmen als auch die Entwicklungen im Bereich der Biowissenschaften im Hinblick auf die Markt- und Gründungsdynamik, sofern im Ökosystem Forschungsgelder und F & E-Zentren entstehen. Insbesondere der Londoner Biowissenschaftssektor mit 350 Medizintechnikunternehmen und führenden Universitäten weltweit zeichnet sich durch intensive Vernetzung aus und entwickelt derzeit innovative Lösungen auf dem Gebiet der Spitzenforschung im Kampf gegen das Koronavirus.

Londons Steckenpferde: Ed- und Fintech-Unternehmen [19659007] Die Bereiche Edtech und Fintech werden im Bericht als zwei besonders starke Technologiebranchen hervorgehoben. Am Standort London hat sich seit langem eine florierende, gut vernetzte Finanzdienstleistungswirtschaft etabliert. Von den 4 Milliarden US-Dollar, die 2020 von in London ansässigen Unternehmen aufgebracht wurden, gingen 39 Prozent in diesen Sektor.1 In der britischen Hauptstadt sind auch mehr als 500 Unternehmen ansässig, die Lösungen im Bereich Bildungstechnologien anbieten (Edtech). Bis 2021 wird der britische Edtech-Sektor voraussichtlich eine Wertschöpfung von 4,4 Milliarden US-Dollar erzielen. Mit der Schließung von Schulen während der Corona-Pandemie haben technologiebasierte Bildungslösungen erheblich an Bedeutung gewonnen. Sie haben sich etabliert, weil das öffentliche Bildungssystem bestrebt ist, zukunftssicher zu sein und fortschrittliche Technologien in die Didaktik einzubeziehen.

Deutschland mit Berlin und München in den Top 40

Deutschland ist eines der sechs Länder mit mehr als einem Startup-Ökosystem im Ranking: Berlin auf Platz 16 und München auf Platz 31. Hamburg und Frankfurt gehören ebenfalls zu den Top 100 aufstrebenden Ökosystemen, ein zusätzliches Ranking der aufstrebenden Technologiestädte. Trotzdem muss sich Berlin anstrengen, um mit der Spitze mithalten zu können. Während die Bundeshauptstadt 2017 neben London die einzige europäische Stadt war, die unter den Top 10 den siebten Platz belegte, wird sie 2020 auf den 16. Platz zurückfallen und von Stockholm, Amsterdam und Paris überholt. Die Stärken Berlins liegen in der lokalen Vernetzung, was sich in der hohen Anzahl von Kooperationen von Technologieunternehmen im Ökosystem der Stadt zeigt. Darüber hinaus sind die Kompetenzbereiche Fintech sowie KI, Big Data und Analytics starke Teilsegmente der Stadt. Die mittlere Startfinanzierung in Berlin liegt mit 980.000 USD deutlich über dem weltweiten Durchschnitt von 494.000 USD und den Zahlen aus London (650.000 USD) und New York (850.000 USD).

  Deutschland mit Berlin und München in den Top 40 "width =" 1277 "height =" 834 "srcset =" https://i1.wp.com/bitcoinnews.ch/wp-content/uploads/2020/07/startup_berlin.jpg?ssl=1 1277w, https: // bitcoinnews. ch / wp-content / uploads / 2020/07 / startup_berlin-300x196.jpg 300w, https://bitcoinnews.ch/wp-content/uploads/2020/07/startup_berlin-1024x669.jpg 1024w, https: // bitcoinnews. ch / wp-content / uploads / 2020/07 / startup_berlin-768x502.jpg 768w "Größen =" (maximale Breite: 1277px) 100vw, 1277px

Deutschland mit Berlin und München in den Top 40

Die Asian Die Bedeutung für Startups nimmt weiter zu

Auch in Asien nehmen Startup-Ökosysteme zu. In diesem Jahr entstehen einige Großstädte wie Tokio, Seoul, Shenzhen und Delhi, in denen sich die Startup-Szene besonders dynamisch entwickelt. Peking hat sich mittlerweile fest unter den Top 5 der Ökosysteme etabliert, während Shanghai den achten Platz belegt. Zwei Städte aus Indien schaffen es auf die Top 40-Liste: Bangalore auf Platz 26 und Delhi auf Platz 36. Bangalore hat einen guten Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten und Delhi zeichnet sich durch eine hohe Anzahl und Komplexität von Patentanmeldungen aus. Die guten wirtschaftlichen Beziehungen in London auf dem schnell wachsenden asiatischen Markt festigen die Bedeutung der britischen Hauptstadt als Drehscheibe für eine global vernetzte Wirtschaft. London ist das bevorzugte Ziel für chinesische Direktinvestitionen in und Europa und die zweitbeliebteste Stadt für indische Unternehmen, die in den letzten fünf Jahren aufgrund der Anzahl der Projekte ins Ausland expandiert haben.

Laura Citron, Geschäftsführerin von London & Partners:

„Es ist großartig zu sehen, wie wichtig das Londoner Startup-Ökosystem ist. Dieses Ergebnis bestätigt auch das, was wir bereits wissen: London ist ein ausgezeichneter Ort, um ein Unternehmen zu gründen – und um ein Unternehmen zum Gedeihen und Erweitern zu bringen. So viele interessante und zukunftsorientierte Unternehmen haben unsere Stadt als Standort gewählt und den Weg für Innovationen aufgezeigt. Es ist beeindruckend zu sehen, wie robust und kreativ die Wirtschaft in London in diesen schwierigen Zeiten ist. Ich bin überzeugt von Londons Zukunftsfähigkeit als globaler Startup-Hub, wenn es darum geht, die Wirtschaft aus der durch die Pandemie verursachten aktuellen Rezession herauszuführen. Mit ihren tiefen Verbindungen zu anderen wichtigen Wirtschaftszentren auf der ganzen Welt sehen wir viele Möglichkeiten für unsere Stadt, Ideen auszutauschen und mit anderen Städten zusammenzuarbeiten. ”







Genialer Text diese Newsschlagzeile stammt von
[ENGLISH]