Kucoin wird 10 digitale Anlagen, unter anderem Bitcoin Gold und Mobius, aus dem Angebot entfernen. Bei Huobi werden zukünftig 32 Altcoins weniger verkauft werden. Beide Börsen gaben an, dass die schwache Liquidität und das Handelsvolumen der Hintergrund für die Maßnahmen wären.

Niedrige Liquidität

Kucoin hat Token wie Bread, Bitclave, Wepower und Ethlend „disqualifiziert“. Die Anforderung, um bei der Börse aufgelistet zu werden, würden nicht länger erfüllt werden. Deshalb müssten die Coins erneut über einen gewissen Zeitraum kontrolliert werden.

Token, bei denen die Liquidität besonders niedrig ist oder bei denen das Projekt dahinter von Insolvenz oder Sicherheitslücken bedroht ist, steht dieses Schicksal bevor. „Die Börse kann Projekte, die die grundlegenden Liquiditätsanforderungen bis zum Ende des Beobachtungszeitraums nicht erfüllen, nicht auflisten“, heißt es auf der Webseite von Kucoin.

Die Börse schrieb, dass dieser Schritt notwendig gewesen sei, um eine „solide Benutzererfahrung zu bieten“. Kucoin steht momentan auf Platz 54 der größten Krypto-Handelsbörsen am täglichen Handelsvolumen gemessen. Allein in den vergangenen 24 Stunden wurden Coins in einem Wert von 20,35 Milliarden US-Dollar gehandelt. Die Börse bietet über 300 Token an.

Altcoins in Gefahr

Die negative Marktentwicklung hatte bei vielen Coins dazu geführt, dass sie einen Großteil ihres Wertes verlieren. Viele haben innerhalb von nur einem Jahr über 90 Prozent ihres Wertes verloren. Einige Token sind sogar ganz wertlos geworden.

Aber nicht nur Kucoin bietet zukünftig weniger Altcoins an, auch Krypto-Börse Huobi, die viertgrößte Börse der Welt, hat sich dazu entschieden 32 Coins von der Webseite zu nehmen. Auch bei diesen Token sei das Handelsvolumen niedrig.

„Um die gesunde Entwicklung der Blockchain-Industrie zu fördern und die legitimen Rechte und Interessen der Anleger zu schützen, führt Huobi regelmäßig umfassende Überprüfungen der aufgeführten Token gemäß den Token-Verwaltungsvorschriften von Huobi durch“, erklärte die Börse.

Huobi wird diese Coins erneut kontrollieren. Die Altcoins, die die Anforderungen nicht erfüllen, werden wahrscheinlich von der Plattform entfernt. Bei den Token handelt es sich um Enigma, Datum, My Token, Medishares, Wepower, Appcoins and Bitcapital Vendor, Salt, Tieron, Untrust, Quantstamp, Medical Chain und weitere.

Image via Unsplash

Corinna ist die Chefredakteurin von Coinwelt. Seit 2016 dreht sich ihre Welt um Kryptowährungen und die Blockchain. Es vergeht kein Tag, an dem Corinna sich nicht darüber ärgert, dass sie nicht gleich am ersten Tag in Bitcoin investiert hat. Besonders spannend findet sie die internationale Rechtslage für Währungen wie Bitcoin. Für die Zukunft hofft sie auf eine positive Haltung der Gesetzgeber und klare Gesetze im Umgang mit digitalen Coins.


Genialer Text diese Newsschlagzeile wurde geschrieben von