Hanf wird in kleinen und pragmatischen Schritten entkriminalisiert, und die Häufigkeit dieser kleinen Schritte hat in letzter Zeit merklich zugenommen. Kontrollierte Lieferung in einzelnen US-Bundesstaaten, legaler Verbrauch und begrenzter Anbau in Uruguay, entspannte Handhabung in einigen europäischen Ländern. Es herrscht eine Art Godldgräger-Stimmung, die Cannabis-Aktien sind die neuen Bitcoin. Es wird nur nicht viel darüber berichtet, weil die Freude an der Legalisierung und vor allem der Kommerzialisierung von grünem Gold verständlicherweise begrenzt ist. Weltweit werden neue Projekte gestartet, auch in Deutschland:

Werden Sie Potpreneur und profitieren Sie von der blühenden Zukunft der Legalisierung von Cannabis und werden Sie Mitglied von JuicyFields, der Crowdlending-Plattform für Cannabis. Über diese Plattform kann jeder Teilnehmer in aufstrebende Projekte rund um den Hanfanbau investieren. Und wenn die Start-up-Unternehmen irgendwann einen Gewinn erzielen, können Sie natürlich auch davon profitieren.

Im Gegensatz zu vielen White Papers im Zuge des ICO-Hype von 2018 ist dieses Grünbuch vielversprechend und erklärt vor allem, warum Startups im Hanfbereich mehr Kapital benötigen als Startups aus anderen Branchen. Denn gerade in dieser Branche sind viele Vorschriften und Zertifizierungen zu beachten. Darüber hinaus entstehen jedem Startup in diesem Bereich hohe Rechtskosten.

Darüber hinaus macht es die unaussprechliche Bürokratie der Europäischen Union schwierig, billigen Hanf aus Ländern wie Ungarn oder Bulgarien zu importieren. Die Banken sind auch nicht in der Lage, zukünftige Rechtskosten im Vergleich zu grünen Startups abzuschätzen. Cannabis ist Neuland für alle, aber die Kommerzialisierung wird noch kommen.

Das Berliner Startup JuicyFields aus der Potsdamer-Straße richtet jetzt eine Crowdlending-Plattform ein, auf der jeder direkt in seine bevorzugten Startups investieren kann. Die Verkäufe, die in der legalen Hanfindustrie zu erwarten sind, sind gigantisch. Und vielleicht gelingt es dem Berliener, ein Stück davon abzuschneiden. Wenn Sie interessiert sind, melden Sie sich hier für den Newsletter und weitere Informationen an:

JuicyFields

Potsdamer Straße 147
10783 Berlin
Telefon +49 163 228 0740

https://juicyfields.io/








Prima diese Newsschlagzeile schrieb
[ENGLISH]