VISA und Mastercard gehören praktisch zur gesamten westlichen Welt, wenn es um die Bezahlung von Dienstleistungen und Waren geht. Sogar kleine Geschäfte und Läden nutzen jetzt Zahlungsterminals der großen Kartenanbieter. In einem aktuellen Blog-Beitrag engagiert sich VISA nun erstmals für die Integration digitaler Währungen wie Bitcoin. Bisher war die Integration nur über Drittanbieter wie Wirex oder Coinbase möglich. Es ist daher sehr aufregend zu lesen, was VISA tatsächlich über die Bitcoin-Integration schreibt. Und was das für Bitcoin bedeutet, finden Sie am Ende dieses Blog-Beitrags.

Hier sind die interessanten und relevanten Textpassagen; Der Kartenhersteller schreibt:

VISA ist unabhängig von Währung, Kanal oder Formfaktor:

Als globales Unternehmen für Zahlungstechnologie konzentriert sich Visa darauf, Menschen, Unternehmen und Volkswirtschaften überall den größten Wert zu bieten, unabhängig von Währung, Kanal oder Formfaktor. Wir gestalten die Art und Weise, wie sich Geld auf der ganzen Welt bewegt, neu. Dies bedeutet, dass wir eine breite Palette von Technologien und Partnerschaften verfolgen. In dieser Hinsicht bieten digitale Währungen eine aufregende Gelegenheit für uns, weiterhin das zu tun, was wir am besten können: unser Netzwerk von Netzwerken zu erweitern, um neue Handelsformen zu unterstützen.

Digitale Währungen wie Bitcoin haben sich bewährt; besonders stabile Münzen

Das Konzept der digitalen Währung – oder einer digitalen Version von Bargeld, das von einem privaten Schlüssel gesteuert wird – wurde vor mehr als einem Jahrzehnt mit der Einführung von Bitcoin entwickelt. Von Fiat unterstützte digitale Währungen, allgemein als "Stablecoins" bekannt, haben sich heute als vielversprechende neue Zahlungsinnovation herausgestellt, die die Vorteile digitaler Währungen mit der Stabilität bestehender Währungen wie dem US-Dollar kombiniert.

Visa hat eng mit lizenzierten und regulierten Plattformen für digitale Währungen wie Coinbase und Fold zusammengearbeitet, um die Lücke zwischen digitalen Währungen und unserem bestehenden globalen Netzwerk von 61 Millionen Händlern zu schließen. Weltweit haben mehr als 25 Geldbörsen für digitale Währungen ihre Dienste mit Visa verknüpft, sodass Benutzer problemlos Geld für ihr digitales Währungsguthaben mit einer Visa-Lastschrift oder einem Prepaid-Ausweis ausgeben können – überall dort, wo Visa akzeptiert wird. [19659005] Fazit: VISA wird in Zukunft auf Blockchain-Technologie setzen.

Unser Forschungsteam erforscht seit mehreren Jahren die Wissenschaft der Blockchain-Technologie. Ihre Arbeit hat mehrere vielversprechende Innovationen hervorgebracht.

Wird der Bitcoin-Wechselkurs bald steigen?

VISA führt weiter aus, dass sich das Unternehmen in Zukunft auf digitale Währungen und Blockchain-Technologie konzentrieren wird. Besonders in den Ländern und Branchen, in denen Regulierung Innovation ermöglicht. Alles in allem ist dies eine sehr sensationelle Aussage. Bisher hatten nur Anbieter der zweiten oder dritten Ebene digitale Währungen integriert. VISA wird in Kürze eigene Produkte auf den Markt bringen. Und dies "nicht" nur in Form von digitalem Buchgeld, sondern VISA schreibt explizit Kryptowährungen, dh Währungen, die über private und öffentliche Schlüssel in Verbindung mit der Blockchain funktionieren. Diese Nachricht ist also eine ziemliche Sensation und ging nur unter, weil es Sommerferien sind. Vielleicht werden bald echte VISA-Karten kommen, die Stallmünzen wie Support Tether enthalten. Und vielleicht steigt der Bitcoin-Preis dann endlich wieder.

Weitere Informationen zu digitalen Währungen und VISA:








Prima dieser Post stammt von
[ENGLISH]