Effizient die neuen Ethereum Kaufen

Genf: Libra Association verabschiedet Charta

Die Führung ist drin; große Investoren sind raus: Facebook hält unbeirrt an Libra fest, obwohl Mastercard, Visa, Ebay, Stripe und Paypal das Projekt verlassen haben. Trotzdem haben die restlichen 21 Gründungsmitglieder die Charta der Libra Association verabschiedet und die Führungspersonen ernannt und zwar am Montag, den 14 Oktober, in Genf.

Ab sofort bilden fünf Vertreter verschiedener Unternehmen den Vorstand von Libra: David Marcus von Facebook; und jeweils ein Vertreter des Zahlungsunternehmens PayU, der Blockchain-Firma Xapo Holdings, der gemeinnützigen Organisation Kiva Microfunds und zuletzt von der Risikokapitalgesellschaft Andreessen Horowitz.

Widerstand der Politik vertrieb Investoren

Nach eigenen Angaben verfolgt Facebook mit Libra zwei Ziele: Bezahlvorgänge sollen schneller werden und eine Milliarde Menschen ohne Konto sollen am Finanzsystem teilnehmen können. Doch verbreiten diese Pläne Angst unter Notenbanken und Politikern, weil Facebook mit 2, 4 Milliarden Nutzern die Hoheit der Notenbanken untergraben könnte deshalb der Widerstand, der die Investoren abspringen ließ; wie US-Medien berichten.

Facebook gibt nicht auf

Doch aufgeben? Nicht für Facebook: Libra soll weiterhin nächstes Jahr erscheinen und anstatt mit 28 Gründungsmitgliedern, eben nur noch mit 21 darunter große Namen wie Uber und Vodafone. Damit Libra aber auch schwankungssicher und wetterfest ist, hat Facebook schon den Währungskorb veröffentlicht, der Libra absichern soll. Darin findet sich Bargeld aus den USA, der Eurozone, Großbritannien, Japan und Singapur; dazu sichere Staatsanleihen der entsprechenden Länder.










Prima dieser Text stammt von

(2 x gelesen, 1 tägliche Besuche)
Spread the love