„Start-up“, eine Dokumentarfilm-Miniserie von Manuel Stagars

Die Schweizer Startup-Szene wächst von Jahr zu Jahr und hat internationale Anerkennung gefunden. Gleichzeitig wissen diejenigen außerhalb seines inneren Kreises wenig über das tägliche Geschäft, die Probleme, Sorgen und Herausforderungen der jungen Gründer auf ihrem Weg, innovative Geschäftsmodelle aufzubauen, die zum globalen Erfolg führen. Die Welt der Deep-Tech-Startups ist das zentrale Thema der Dokumentarfilm-Miniserie „Start-up“ von Regisseur Manuel Stagars. Es wird am 16. Juli 2020 um 16 Uhr MEZ uraufgeführt.

Der erste Film über die Schweizer Deep-Tech-Startup-Szene

„Start-up“ ist eine Dokumentarfilm-Miniserie mit drei Folgen von 30 Minuten Länge. Es folgt jungen Unternehmern, die an zukünftigen Technologien wie künstlicher Intelligenz Drohnen, 3D-Druck, Cleantech und Biotech arbeiten. Es wird viel über Startups geschrieben, vor allem über den Glamour derer, die zu Einhörnern geworden sind und mit weltverändernden Innovationen Erfolg haben. Wenn sie nicht berühmt sind, sind Wissenschaftler und Unternehmer für die Öffentlichkeit oft unsichtbar. Aber was braucht es, um als Startup-Unternehmer erfolgreich zu sein? „Start-up“ ist der erste Film, der sich auf das wirkliche Leben von Startup-Gründern konzentriert und auch einen Blick hinter die Kulissen des Startup-Lebens, der Warzen und aller Dinge wirft. Diese unabhängige Miniserie bietet einem breiten Publikum Zugang zu Unternehmertum und zukünftigen Technologien, die häufig aus Startups in der Schweiz mit Teams aus der ganzen Welt, weit entfernt vom Silicon Valley, hervorgehen.

Ein halbes Jahr lang verfolgte der ehemalige Unternehmer, Forscher und heutige Filmregisseur Manuel Stagars sechs Schweizer Startups auf ihrer Reise. Die Gründer und ihre Teams gaben ihm Zugang zu ihren privaten Labors und Werkstätten, einige davon an Universitäten, wo sie sich mit der Kommerzialisierung von Ideen beschäftigen, die die Welt verändern.

„Dieser Film hat mich auf eine faszinierende Reise mitgenommen. Die Garage war gestern. Heute kommen einige der besten Startups direkt von den Universitäten “

sagt Stagars. Er wählte Gründer aus dem Bereich Deep Tech aus, zu denen künstliche Intelligenz, Drohnen, 3D-Druck, Biotechnologie und Cleantech gehören. Neben Einblicken in ihre Technologien und der Arbeit allein und in Teams, der Präsentation vor Investoren oder der Teilnahme an Messen kann das Publikum die kleinen Gewinne, Herausforderungen und emotionalen Rückschläge beobachten, mit denen Unternehmer täglich zu kämpfen haben. Der Ansatz von „Start-up“ ist einzigartig für einen Film über Startups im Deep Tech-Bereich, in der Schweiz und darüber hinaus.

Detlef Günther, Vizepräsident für Forschung an der ETH Zürich, fügt Folgendes hinzu:

„Nach Angaben des Bundesrates gibt die Schweiz fast 3% ihres BIP für Forschung und Entwicklung aus. Der Wissenstransfer ist ein wichtiges Element der Rolle einer Universität in der Gesellschaft, aber der Weg vom Labor zum Markt ist sicherlich nicht einfach. Dieser Dokumentarfilm zeigt die Herausforderungen, Erfolge und Einblicke in Schweizer Startups.

Virtuelle Premiere

Der Regisseur und sein Team mussten bei der Produktion dieses Films viel improvisieren, da man erwarten könnte, dass es sich um schnelllebige Startups handelt. Gleiches gilt für die Premiere: Sie findet online in einer virtuellen Umgebung statt, je nach Zeitgeist. Am 16. Juli 2020 um 16 Uhr MEZ werden alle drei Folgen der Miniserie auf der Filmwebsite (www.startup-documentary.com) und auf YouTube live geschaltet. Die Miniserie ist kostenlos mit englischen und deutschen Untertiteln zugänglich.

Die Gebert Rüf Stiftung ist der Hauptförderer dieses Filmprojekts, das auch elf Interviews mit den Gründern des Startups enthält. Diese Interviews sind auf der Filmwebsite (www.startup-documentary.com) und als Podcast verfügbar. Pascale Vonmont, CEO / Direktor der Gebert Rüf Stiftung, sagt über das Projekt: "Schweizer Deep-Tech-Startups sind der breiten Öffentlichkeit noch wenig bekannt. Dieser Dokumentarfilm von Manuel Stagars, dem ersten seiner Art, wird dies ändern: & # 39 ; Start-up & # 39; gibt einzigartige Einblicke in die faszinierende, aber weitgehend unbekannte Startup-Szene in der Schweiz. ”

Über Manuel Stagars

Manuel Stagars kennt die Startup-Szene aus erster Hand: Der Filmregisseur war selbst Startup-Gründer, a leitender Forscher an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) und Autor des Buches „Hochschulgründungen und Ausgründungen: Leitfaden für Unternehmer in der Wissenschaft“ (2015). Das Publikum zum Nachdenken zu bringen, ist eines der Hauptziele seiner Filme. Seit 2005 dreht er Filme über Kreativität, Innovation, Wissenschaft, neue Technologien und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft. Seine Filme wurden mehrfach ausgezeichnet, erreichten Hunderttausende von Zuschauern, wurden auf internationalen Filmfestivals gezeigt und in mehrere Sprachen übersetzt. [1] 9659006] Seine Motivation, Filme zu machen, entspringt seiner eigenen Neugier, komplexe Themen besser zu verstehen. Mit "Start-up" gelingt es ihm, die Menschen ins Rampenlicht zu rücken, die die Welt verändern wollen. Es ist nicht das erste Mal, dass er einen Film über ein komplexes Thema dreht, das schwer zu verstehen ist. Sein Dokumentarfilm „ The Blockchain and Us “ (2017) erregte die Begeisterung für Blockchain-Technologie, als sie zu einem globalen Phänomen wurde, und gewann Preise bei Filmfestivals auf der ganzen Welt.

Zusätzliche Informationen und Dokumentation:








Herrlich sowas dieser Text schrieb
[ENGLISH]