Eine Petition fordert die Deutsche Bundesbank auf, eine „strategische Bitcoin-Position“ einzurichten.

Eine Petition fordert die Deutsche Bundesbank auf, eine "strategische Bitcoin-Position" einzurichten. Dies ist wie eine Petition in der Schweiz, in der die Schweizerische Nationalbank aufgefordert wird, direkt in Bitcoin zu investieren. Eine interessante Sache und wer weiß, vielleicht wird diese Basisbewegung bald erfolgreich sein und die Deutsche Bundesbank baut eine Bitcoin-Position auf. Die Schweizerische Nationalbank hat Bitcoin bereits indirekt im Portfolio da die SNB Anteile an Unternehmen wie Tesla, Square und Microstrategy hält – alles Unternehmen, die Bitcoin direkt kaufen und daher am beliebtesten sind Kryptowährung in der Welt in der Bilanz.

Hier der Wortlaut der Petition :

Die eskalierende Geldpolitik der Zentralbanken wertet nicht nur ab die aktuellen Ersparnisse belasten aber auch die jüngere Generation unverantwortlich mit Schulden. Die Etablierung einer strategischen Position für den Kryptowert Bitcoin durch die Bundesbank – solange er noch so billig ist wie jetzt – soll sicherstellen, dass die Bundesrepublik Deutschland auch im Falle einer möglichen Zahlungsfähigkeit in Zukunft liquide bleibt Krise.

Grund

Aufgrund der globalen Pandemie sind alle Staaten gleichzeitig in beispiellosem Ausmaß verschuldet. Zentralbank- und politische Entscheidungen sind seit Jahrzehnten nicht mehr unabhängig voneinander, was in der gegenwärtigen Pandemie zu geradezu grotesken Szenarien führt. Die Wirtschaft ist erschüttert, die Lebensgrundlagen fallen auseinander – mittlerweile verzeichnen die Börsen in vielen Branchen Rekordhöhen bei gleichzeitigem Verkaufsstillstand.

Der einzige Ausweg aus diesem Dilemma ist ein extrem harter Vermögenswert der durch politischen Einfluss sowie die spontane Ausweitung der "Menge" bestehender Einheiten erreicht werden kann, ist erhaben. Bitcoin, der Kryptowert des deutschen Bankengesetzes, bietet zu diesem Zeitpunkt die besten Immobilien und sollte daher von der Bundesbank als strategischer Wertspeicher genutzt werden, um auch im Krisenfall liquide zu bleiben, wobei wir 1 berücksichtigen -5% als wünschenswerter Mindestreservewert.

  Die Schweizerische Nationalbank hält Tesla-Aktien im Wert von mehr als 2 Milliarden US-Dollar.

Die Schweizerische Nationalbank hält Tesla-Aktien im Wert von mehr als 2 Milliarden US-Dollar. Dollar
Quelle: target = "_ blanc" > Formular 13F-HR Schweizerische Nationalbank


Herrlich sowas dieser Artikel kommt von
[ENGLISH]