Nachdem verschiedene Twitter-Konten gehackt wurden, konnte in mehreren Profilen gelesen werden, dass sie eine gespendete Menge an Bitcoin verdoppeln würden. Joe Biden war auch eines der Opfer des Hackerangriffs und Bitcoin wurde in seinem Profil versprochen. Danach schrieb er jedoch dass er kein Bitcoin habe, und veröffentlichte im selben Tweet einen Link, um für seine Kampagne zu spenden.

Mehr Spenden als Trump im zweiten Quartal

Biden hat in letzter Zeit viel Geld für seine Kampagne erhalten, laut einem Bericht von Bloomberg sogar mehr als Donald Trump. Der demokratische Präsidentschaftskandidat erhielt im zweiten Quartal 282 Millionen US-Dollar, um Trump bei den US-Präsidentschaftswahlen zu bekämpfen. Medienberichten zufolge ist es das erste Mal, dass der Demokrat in einem Viertel mehr Spenden gesammelt hat als sein republikanischer Rivale. Trump erhielt im gleichen Zeitraum nur 266 Millionen US-Dollar für seine Kampagne.

Wenn Sie sich die Summe ansehen, hat der amtierende Präsident immer noch einen großen Vorsprung. Trump hat bereits mehr als 947 Millionen US-Dollar für seinen Wiederwahlkampf gesammelt, und Biden konnte nur 563 Millionen US-Dollar sammeln.

Dieser Betrag könnte höher sein, wenn Biden oder Trump Bitcoin als Spende annehmen.

Andrew Yang als Vorbild

Ein anderer demokratischer Präsidentschaftskandidat machte letztes Jahr Schlagzeilen als er mehrere positive Kommentare zu Kryptowährungen machte. Zur Enttäuschung vieler amerikanischer Kryptofans verließ Andrew Yang die Kampagne frühzeitig. Yang nahm sogar Spenden in Bitcoin über das Lightning-Netzwerk entgegen.

Wenn Biden plötzlich beschließen würde, Bitcoin zu akzeptieren, könnte er seine Bitcoin-Adresse nicht mehr auf Twitter veröffentlichen. Twitter beschränkte die Weitergabe von Bitcoin-Adressen infolge des Hackerangriffs.

Bild über Unsplash


Genialer Text dieser Artikel kommt von
[ENGLISH]