Effizient die neuen Ethereum Kaufen

Initiative Q: Der neuste Hype und eine neue Währung?

Aufmerksam verfolgen Interessenten für Digitale Währurgen das expansiv ausgerichtete Projekt rund um die Initiative Q. Hierbei handelt es sich um die Idee von einem globalen Zahlungssystem mit einer digitalen Währung im festgeschriebenen Wechselkurs von einem US-Dollar pro Q. Mithilfe des viralen Marketings soll das Netzwerk eine hohe Popularität erreichen und viele Käufer und Verkäufer zusammenführen. Die Initiatoren des Initial Coin Offerings (ICO) sind der aus Israel stammende Investor und erfolgreiche Unternehmer im Finanzbereich, Saar Wilf, und Lawrence H. White, Ökonom und Professor an der George Mason University. White hat das Konzept für die Kryptowährung ausgearbeitet, während Wilf das potenzielle Zahlungssystem der Plattform gründete.

Auf Social-Media-Portalen wie Facebook, Instagram und Twitter laden sich Nutzer gegenseitig ein, um als Frühanwender kostenlose Q-Token zu verdienen – in der Hoffnung, künftig an Kurssteigerungen wie einst beim Bitcoin zu partizipieren.

Hintergrund, Ziele und Ablauf der kostenlosen Anmeldung

Die Initiative Q soll die bestehende Lücke zwischen den Netzwerken und der eingeschränkten Akzeptanz der Digitale Währungen schließen sowie veraltete und unsichere Zahlungen mit Bargeld oder Kreditkarte ersetzen. Mithilfe der Q-App werde es in Zukunft möglich sein, die Rechnung im Restaurant oder Geschäft flexibel und synchron mit dem Smartphone zu bezahlen, per Barcode-Scan über den Server des Händlers. Die modernen, aber insgesamt nur selten genutzten Bezahlfunktionen wie bei Amazon, Google, Apple oder PayPal sollen zu einem integrativen Standard verschmelzen und barrierefreies Bezahlen an allen Orten der Welt ermöglichen.

Im Zuge der kostenfreien Registrierung erhalten Kunden 13 Q-Münzen und neue Mitglieder haben vier Tage lang Zeit, um fünf Freunde einzuladen und pro Rekruten 4,351 zusätzliche Q-Token gratis zu bekommen. Für weitere zehn angeworbene Nutzer bekommt der Werbende weitere Belohnungen. Die Kampagne erinnert an ein Pyramiden- oder Schneeballsystem, erreicht jedoch eine hohe Werbewirkung mit einem rasanten Wachstum an Neuzugängen. Um sich mit dem Namen und mit der E-Mail-Adresse anzumelden, ist ein zugesendeter Einladungslink eines registrierten Users erforderlich.

Kritik und weitere Informationen zu Saar Wilf

Ob die personenbezogenen Daten vor Missbrauch geschützt sind oder nach dem ICO ein stabiler und realistischer Gegenwert besteht, darf kritisch hinterfragt werden. Hingegen dürften sich die Skeptiker, die sich nicht gratis zum Preis der persönlichen Daten angemeldet haben, nachträglich über eine verpasste Chance ärgern. Zuletzt mangelt es bei dieser Art Crowdfunding an einheitlichen Bestimmungen, die in allen Ländern gültig und legal sind. Viele organisatorische Fragen zum Ablauf, Unternehmensstandort und Zeitraum der Token-Emission bleiben unbeantwortet.

Wilf ist Mitbegründer des Zahlungsunternehmens Trivnet.com und der 2008 an PayPal verkauften Fraud Sciences Corporation, die Methoden zur Identifikation und Bekämpfung betrügerischer Transaktionen entwickelt. Als semiprofessioneller Pokerspieler belegte Wilf im Jahre 2011 den sechsten Platz bei der European Poker Tour (EPT) in Barcelona und gewann 208.000 US-Dollar.

Einladung zur Initiative Q







Prima dieser Post veröffentlichte

(39 x gelesen, 1 tägliche Besuche)
Spread the love