Effizient die neuen Ethereum Kaufen

Die neuen Governeure von Kalifornien und Colorado sind Bitcoin-Fans seit 2014


USA! Bild von Ian Sane via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Vor wenigen Tagen wurden neuen Governeure in den US-Bundesstaaten Kalifornien und Colorado gewählt. In beiden Fällen gewannen Kandidaten, die sich seit langem ausdrücklich zu Bitcoin und Kryptowährungen bekennen.

Kalifornien und Colorado sind zwei der größten, wirtschaftsstärksten und fortschrittlichsten Bundesstaaten der USA. Es ist kein Wunder, dass es diese Staaten sind, die als erstes bekennende Bitcoin-Anhänger zum Oberhaupt erwählen. Großartig ist dies natürlich dennoch, da von den neuen Governeuren Gavin Newsom (Kalifornien) und Jared Polis (Colorado) eine bitcoinfreundliche Politik zu erwarten ist, die auch auf den Rest der USA ausstrahlen wird. Und damit vielleicht auch auf den Rest der Welt.

Wir stellen die beiden neuen Governeure vor, um auszuloten, was von ihnen zu erwarten ist.

Gavin Newsom

Gavin Newsom. Bild von JD Lasica via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Gavin Newsom ist ein Politiker der Demokratischen Partei und schon seit 2011 Vizegoverneur in Kalifornien. Damit dürfte er gut auf das höchste Amt im Bundesstaat vorbereitet sein, das ihm die Wähler am Sonntag verliehen haben.

Newsom, Jahrgang 1967, dürfte einer der progressivsten wichtigen Politiker der USA sein, dessen Politik den mächtigen Bundesstaat Kalifornien – Heimat von Hollywood und des Silicon Valleys – in den vergangenen Jahren bereits geprägt hat. Er hat für Obdachlose gesorgt, sich für die gleichgeschlechtliche Ehe eingesetzt, war ein Vorreiter bei der Legalisierung von Marijuana und tritt für die Abschaffung der Todesstrafe ein. Im Wahlkampf versprach er neben diesen Themen, Immigranten zu beschützen, das Gesundheitswesen auszubauen, den Krieg gegen die Drogen zu beenden und den Lobbyismus der NRA, dem nationalen Verband der Waffenhersteller, zu stoppen. Zudem hat er ein Buch darüber geschrieben, wie Technologie die Regierungsarbeit verändern wird.

Privat ist er Katholik – er nennt sich ein “irisch-katholischer Rebell” – und blickt auf Alkoholprobleme und mehrere Ehen zurück.

Zu seiner Beziehung zu Bitcoin gibt es nicht allzu viel zu sagen. Nachdem im Jahr 2014 ein neues Gesetz die Grundlagen dafür geschaffen hat, Bitcoins für Wahlkampfspenden zu akzeptieren, war Newsom einer der ersten Politiker, der dies machte. Er sagte damals: “Ich komme von einem Ort, wo man nur mit Zynismus und Verwirrung über Bitcoin redet. Als jeder begann, über die Kryptowährung zu reden, habe ich meine Augen verdreht, gegähnt und gesagt ‘Macht mal eine Pause’. Nun finde ich es faszinierend.” Mit ein Grund dafür war sein Kontakt zum Silicon-Valley-Investor Marc Andreesen, der schon seit langem Bitcoin-Startups mit Kapital versorgt. Ende 2014 spendeten die Winklevoss-Twins, berühmte Bitcoin-Investoren und Gründer der Börse Gemini, einen fünfstelligen Betrag für Newsoms Wahlkampf.

Jared Polis

Jared Polis. Bild von Jeffrey Beall via flickr.com. Lizenz: Creative Commons

Jared Polis, Jahrgang 1975, ist ebenfalls Mitglied der Demokratischen Partei. Der Politiker, Unternehmer und Philantropist ist mit einem geschätzten Vermögen von 400 Millionen Dollar eines der reichsten Mitglieder des Kongress. Nachdem er bereits seit 2009 führende politische Ämter in Colorado innehat, wurde er am Sonntag nun zum Governeur des Staates gewählt.

Politisch ist Polis ebenfalls recht progressiv. Er stimmte gegen die Auslandseinsätze der US-Armee im Irak und in Afghanistan sowie gegen den Patriot Act. Dahingegen unterstützt er ein freies Internet und den Datenschutz der Bürger sowie die Freigabe von Marijuana, um den Krieg gegen die Drogen zu beenden. Zudem tritt der bekennende Homosexuelle wie kaum ein anderer US-Politiker für die gleichgeschlechtliche Ehe ein.

Wie Newsom war Polis einer der ersten Politiker, die 2014 Bitcoins für Wahlkampfspenden akzeptiert haben. Sein Engagement für die Kryptowährung ging aber noch darüber hinaus. Er reagierte 2014 auf eine Forderung, Bitcoin zu verbieten, mit der sarkastischen Gegenforderung, den Dollar zu verbieten. Er versprach damals, als Mitglied des Kongresses jeden Versuch zu bekämpfen, Bitcoin zu verbieten oder durch zu viel Regulierung zu strangulieren. Sein Interesse in Bitcoin erklärte er durch ein lebenslanges Interesse an Technologie und dem Internet.

Polis hat sich im Oktober 2014 mit der Bitcoin-Lobbygruppe Coincenter aus Washington zu einem runden Tisch getroffen. Coincenter-Chef Jerry Brito beschrieb ihn damals als “Meinungsführer” für digitale Währungen; der Anwalt Marco Santori, der früher für die Bitcoin-Foundation gearbeitet hat, sagte ihm eine “Tech-DNA” nach: Er verstehe digitale Währungen wirklich, man könne produktiv mit ihm arbeiten, und er sei in der Lage, auf Augenhöhe mit Tech-Unternehmern über konkrete Vorschläge zu reden.

Mitte 2016 gründete Polis den “Congressional Blockchain Caucus”, eine Gruppe des Kongresses, die sich mit Kryptowährungen und Blockchain-Technologie beschäftigt. Das Ziel ist, laut Polis, das riesige Potential der Blockchain auszuschöpfen, bzw. es Unternehmen zu ermöglichen, dies zu tun.


Genialer Text dieser Post wurde geschrieben von

(2 x gelesen, 1 tägliche Besuche)
Spread the love